Gesundheit

therapie-und-nachsorge-nach-dem-unfall.png

Therapie und Nachsorge nach dem Unfall

Unfälle passieren häufiger, als man denk und schneller, als man es sich wünscht. Einmal auf der Leiter beim Glühbirnenauswechseln nicht richtig die Sprosse erwischt, schon liegt man mit eine,m gebrochenen Arm am Boden. Der erste Weg ist klar, ab ins nächste Krankenhaus. Je nach Schwere bekommt man einen Gips oder es muss operiert werden.

Doch was ist danach? Was ist, wenn man den Arm nicht mehr so bewegen kann, wie es vorher der Fall war? Wird man für immer eingeschränkt leben müssen? Nein, natürlich nicht! Für die Nachsorge, auch Rehabilitation (kurz "Reha") genannt, gibt es Kliniken, die sich genau darauf spezialisiert haben. Die Orthopädie München bietet ihren Patienten eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten, die ganz individuell an den Patienten angepasst werden. Nach einem ausführlichen Eingangsgespräch wählt der Patient unter Anleitung seines persönlichen Facharztes die für ihn am besten zutreffende Therapieform. Je nach Berufstätigkeit und der körperlichen Eignung passen bei dem einen eher aktivere Behandlungsverfahren und bei dem anderen eher eine passive Form. Dies hängt jedoch auch stark von der Art der Verletzung ab und welche Körperpartien sie betreffen.

Im Grunde befasst sich die Orthopädie jedoch mit allen Beschwerden rund um den Bewegungsapparat. Muskel und Bänder, Knochen und Gelenke werden gleichermaßen behandelt und können versorgt werden. Hier haben sich die meisten Ärzte aber einer Fachrichtung zugewandt und sind Spezialist für diesen. Wenn Sie also die Möglichkeit haben zu einem Facharzt zu gehen, sollten Sie diese Chance nutzen.